nicks-welt
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/nicks-welt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zeit

Heute denke ich über die Zeit nach.
Die mir letztens so wichtig ist.
Seit Monaten.
Wünschte ich, ich könnte jede Minute, jede Sekunde festhalten.
Ich will nicht, dass ein Tag vergeht,
streube mich, abends ins Bett zu gehen und einzuschlafen.
Denn morgen ist heute vorbei.
Ich dachte es liegt an der Arbeit.
Daran, dass sich in mir immer noch
jeden Tag alles wehrt, dort hin zu gehen.
Jetzt hab ich frei, zwei Wochen, auf die
ich mich endlos gefreut haben.
Doch das Gefühlt bleibt das selbe.
Die Zeit rast an mir vorbei, jede Stunde scheint
zu fliegen.
Ich kann nichts aufhalten.
Weiß nichts mit mir anzufangen.
Hab tausend Ideen und Gedanken
und kann doch nichts anfangen.
Und nichts zu Ende bringen.
Ich starre Dein Bild an.
Versuche über dich zu schreiben.
Lese über dich.
Träume mit Dir.
Spielt das eine Rolle?
Denke ich über die Zeit nach,
weil Du nicht da bist?
Wird das irgendwann wieder
vergehen?
Ich wünschte, ich könnte das
Leben auskosten.
Jede Sekunde möchte ich
geniessen. Will nicht,
dass die Zeit vergeht.
Kann ich das nur mit Dir?
11.10.06 17:50


Du & Ich

Weil ich weiß wer Du bist
Wie Du denkst
Wie Du fühlst
Weil Du das Feuert bist
Und die Erde
Weil Du der Anfang
Vom Ende bist
Und den Tag zur
Nacht werden lässt
Weil Deine Träume
Auch meine sind
Und die Grenzen
einfach verwischen
11.10.06 22:07


Du

Liebe Dein Leben
Und verschwende keinen Tag
Bleib wer Du bist
Und lass Dich nie brechen
Denn nur Du
Bist DU.
11.10.06 22:08


Schönere Worte kann es für dich nicht geben...

Ich habe einen Schatz gefunden
und er trägt deinen Namen
So wunderschön und wertvoll,
von keinem Geld der Welt zu bezahlen

Du schläfst neben mir ein,
ich könnt' dich die ganze Nacht betrachten
Seh'n wie du schläfst, hör'n wie du atmest,
bis wir am morgen erwachen

Du hast es wieder einmal geschafft,
mir den Atem zu rauben
Wenn du neben mir liegst,
dann kann ich es kaum glauben,
dass jemand wie ich, sowas Schönes wie dich, verdient hat

Du bist das Beste was mir je passiert ist
es tut so gut wie du mich liebst
Vergess' den Rest der Welt,
wenn du bei mir bist

Du bist das Beste was mir je passiert ist
es tut so gut wie du mich liebst
ich sag's dir viel zu selten,
'es ist schön, dass es dich gibt'

Dein Lachen macht süchtig,
fast so als wär' es nicht von dieser Erde
Auch wenn deine Nähe Gift wär',
ich würd bei dir sein,
solange bis ich sterbe

Dein Verlassen würde Welten zerstör'n,
doch daran will ich nicht denken
Viel zu schön ist es mit dir,
wenn wir uns gegenseitig Liebe schenken

Betank mich mit Kraft
Nimm mir Zweifel von den Augen
Erzähl' mir 1.000 Lügen, ich würd' sie dir alle glauben
Doch ein Zweifel bleibt,
dass ich, jemand wie dich, verdient hab'

Du bist das Beste was mir je passiert ist
es tut so gut wie du mich liebst
Vergess' den Rest der Welt,
wenn du bei mir bist

Du bist das Beste was mir je passiert ist
es tut so gut wie du mich liebst
ich sag's dir viel zu selten,
'es ist schön, dass es dich gibt'

Wenn sich mein Leben überschlägt,
bist du die Ruhe und die Zuflucht
Weil alles was du mir gibst,
einfach so unenendlich gut tut
Wenn ich rastlos bin, bist du die Reise ohne Ende
deshalb lege ich meine kleine, große Welt in deine schützenden Hände

Du bist das Beste was mir je passiert ist
es tut so gut wie du mich liebst
Vergess' den Rest der Welt,
wenn du bei mir bist

Du bist das Beste was mir je passiert ist
es tut so gut wie du mich liebst
Ich sag's dir viel zu selten,
'es ist schön, dass es dich gibt'

Ich sag's dir viel zu selten, 'es ist schön, dass es dich gibt'

(c) Silbermond
20.10.06 16:22


Hab gedacht, ich könnt die Zeit anhalten
In den Tag hineinleben
Sich um Dich und mich drehen
Dachte ich könnte die Ängste
über Bord werfen und
In meinen Gedanken eine
neue Welt schaffen.
War vergebens,
habs nicht geschafft
Konnte nichts halten,
weder Zeit noch
Momente noch
Dich.
Hab die Hoffnung fast verloren
das alles gut wird.
Spüre immer nur
den Schmerz
und weiß,
das kann nicht lange gut gehn.
Hab gedacht ich könnt stehn
bleiben und einen anderen
Weg gehen.
Hab ihn nicht gefunden.
Wurde einfach weiter
getragen in diesem
Strudel.
Sitze hier und bin
gelähmt, kann nichts
aufhalten und nichts
ändern.
Bin müde von diesem Leben
in Angst und Ohnmacht.
Und doch, nach jedem
Schlaf hat sich nichts
verändert und ich stehe wieder
da, wo ich vorher schon
einmal war.
20.10.06 16:41





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung